Hauptinhalt

Silberne „Sterne des Sports“ an sächsische Sportvereine verliehen

19.10.2016, 13:05 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Ulbig: „Engagement für die Gesellschaft zahlt sich aus und regt zur Nachahmung an“

Innenminister Markus Ulbig hat heute gemeinsam mit der Vizepräsidentin des Landessportbundes Sachsen, Angela Geyer, sowie der Leichtathletin und Olympia-Teilnehmerin Jenny Elbe die „Sterne des Sports“ in Silber an drei sächsische Sportvereine überreicht. Mit dieser Auszeichnung auf Landesebene werden Sportvereine für ihre herausragenden gesellschaftlichen Leistungen in den Bereichen Integration, Gewaltprävention, Umweltschutz und Gleichstellung gewürdigt.

„Sachsens Sportvereine sind als größte Bürgerorganisation im Freistaat auch ein wichtiger Baustein für gelebte gesellschaftliche Solidarität. Sie vermitteln Gemeinschaftssinn, Leistungsbereitschaft und Fair Play. Mit den silbernen ‚Sternen des Sports‘ zeichnen wir Sportvereine aus, die sich mit ihren innovativen Projekten für die Gesellschaft, für Integration und Toleranz engagieren. Damit signalisieren wir, dass sich ihr beherzter Einsatz in jeglicher Hinsicht auszahlt und Nachahmung sich lohnt “, sagte Innenminister Markus Ulbig. In Sachsen gebe es viele Vereine, die neben ihrer Trainings- und Vereinsarbeit innovative und kreative Projekte entwickelten. So hätten sich in diesem Jahr 87 Vereine um den „Silbernen Stern des Sports“ beworben.

Die „Sterne des Sports“ sind eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken Raiffeisenbanken. Auf der Landesebene konkurrieren alle Bronzesieger der kommunalen Ebene um den „Stern des Sports“ in Silber. Wer sich hier schließlich als Landessieger durchsetzt, hat den Sprung ins Bundesfinale geschafft. Der „Große Stern des Sports“ in Gold wird am 23. Januar 2017 von Bundespräsident Joachim Gauck in Berlin verliehen.

Die diesjährigen Preisträger sind:

1. Platz (2.500 Euro): Judo-Club Crimmitschau e.V., ausgezeichnet für das Projekt „JWD – Der Judo-Wander-Dreijahresplan“

2. Platz (1.500 Euro): Gesundheitssportverein Leipzig e.V./KLAKS e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Bewegt ans Ziel“

3. Platz (1.000 Euro): SpVgg Heinsdorfergrund 02 e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Ein Sport – eine Welt – in einem VEREINt“

Förderpreis (500 Euro): Fliegerclub Langhennersdorf e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Abitur mit Segelfluglizenz‘‘

Förderpreis (500 Euro): Hippo e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Bewegungsförderung für Menschen mit und ohne Behinderung“

Förderpreis (500 Euro): Olbernhauer Tennisclub e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Förderung der Kinder- und Jugendarbeit“

Förderpreis (500 Euro): SG Callenberg e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Jugendsportzentrum der Zukunft“

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Projekten erhalten Sie in der Anlage dieser Medieninformation.

Jury:

• Peter Altmann, Sportredakteur beim Mitteldeutschen Rundfunk MDR
• Jenny Elbe, Dreispringerin
• Claudia Kreibich, Fachbereichsleiterin Breitensport Landessportbund Sachsen
• Steffi Klausch, Referentin Referat Sportpolitik, Sportförderung, Sächsisches Staatsministerium des Innern
• Steffen Lukas, Moderator Radio PSR
• Torsten Teichert, Vorsitzender Sächsischer Sportjournalisten-Verein e.V.
• Udo Drechsel, Genossenschaftsverband e.V. als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken

Fotos der Veranstaltung zum Download finden Sie ab dem 20. Oktober 2016 unter: https://www.genossenschaftsverband.de/verband/presseservice/pressemeldungen-verband


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium des Innern

Ansprechpartnerin Silvaine Reiche

Telefon: +49 351 564 30410

Telefax: +49 351 564 30409

E-Mail: presse@smi.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang