Hauptinhalt

Radfahrer in Wurzen fahren entlang der B 6 zukünftig sicherer in den Ortsteil Kornhain

17.05.2016, 08:47 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Landesdirektion gibt grünes Licht für Fortführung des Radweges

Die Landesdirektion Sachsen hat dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr jetzt die Plangenehmigung für einen straßenbegleitenden gemeinsamen Geh- und Radweg südlich der B 6 zwischen dem Stadtgebiet Wurzen und dem Ortsteil Kornhain erteilt. Von Wurzen-Zentrum bis zur Roitzscher Hauptstraße gibt es bereits einen gemeinsamen Geh- und Radweg südlich der B 6. Im weiteren Verlauf in Richtung Kornhain ist im jetzt geplanten Abschnitt entlang der B 6 kein Radweg vorhanden. In diesem Abschnitt stehen für den Radverkehr auch keine kommunalen Straßen zur Verfügung. Radfahrer müssen derzeit die Fahrbahn der B 6 nutzen.

In Wurzen befinden sich mehrere Grundschulen, eine Mittelschule, ein Gymnasium, ein Berufliches Schulzentrum und eine Musikschule. Daher findet aus Richtung Kornhain in Richtung Wurzen Zentrum und in der Gegenrichtung täglich Schülerverkehr statt. Der gemeinsame Geh- und Radweg ist in erster Linie auf Grund des Schülerverkehrs notwendig. Mit dem Bau des gemeinsamen Geh- und Radweges soll eine sichere Verbindung für den Rad- und Fußgängerverkehr zwischen Wurzen und Kornhain geschaffen werden.

Die Länge der Baustrecke beträgt rund 800 Meter. Der gemeinsame Geh- und Radweg verläuft weitestgehend außerhalb der Ortslage Wurzen, nur etwa 60 Meter befinden sich innerorts. Gemäß den Empfehlungen für Radverkehrsanlagen erhält der gemeinsame Geh- und Radweg eine Breite von 2,50 Meter.


Kontakt

Landesdirektion Sachsen

Pressesprecher Dr. Holm Felber

Telefon: +49 371 532 1010

Telefax: +49 371 532 271016

E-Mail: presse@lds.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang