Hauptinhalt

Ausbau des Elsterradweges im Stadtgebiet Leipzig wird finanziell unterstützt

25.11.2015, 08:55 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Landesdirektion bewilligt knapp 160.000 Euro

Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Leipzig, Verkehrs- und Tiefbauamt, einen Zuwendungsbescheid für den Ausbau des Elsterradweges im Stadtgebiet Leipzig-Großzschocher zwischen Teilungswehr und Bahnübergang der Bahnstrecke Plagwitz-Markkleeberg (Abschnitt Weg „Am Teilungswehr“, nördlich der Brückenstraße in der Gemarkung Leipzig-Großzschocher) übergeben.
Das Vorhaben wird mit einem Zuschuss in Höhe von 159.122 Euro durch den Bund und den Freistaat Sachsen aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ unterstützt. Dies entspricht einer Förderung in Höhe von 85 % der zuwendungsfähigen Kosten. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 217.158 Euro.
Fördergegenstand der Maßnahme ist der 4. Bauabschnitt im Stadtgebiet Leipzig-Großzschocher zwischen dem sogenannten Teilungswehr und dem Bahnübergang der Bahnstrecke Plagwitz-Markkleeberg. Die Länge des Planungsabschnittes beträgt 515 Meter.
Der Ausbau des Elsterradweges als Fernradweg, der durch das Gebiet der Stadt Leipzig führt, ist eine vorrangige Maßnahme im „Handlungskonzept für den Radverkehr in der Stadt Leipzig“. Der Ausbau der kommunalen Infrastruktur, vornehmlich durch Verbesserung der Wegbeschaffenheit des Geh- und Radweges, soll der touristischen Weiterentwicklung des Gebietes dienen.
Durch die Realisierung des Vorhabens wird ein weiterer Schritt zur Erhöhung der Attraktivität des Fahrradtourismus der Stadt Leipzig und eine Verbesserung der Verbindung mit der Region Leipzig geschaffen.
Die Umsetzung der Maßnahme soll bis Anfang 2016 zu Beginn der „Radsaison“ abgeschlossen sein.


Kontakt

Landesdirektion Sachsen

Pressesprecher Dr. Holm Felber

Telefon: +49 371 532 1010

Telefax: +49 371 532 271016

E-Mail: presse@lds.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang