1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

05.10.2015, 15:48 Uhr

„Sterne des Sports“ an sächsische Sportvereine verliehen

Ulbig: „Innovative Projekte für Integration und Gesellschaft“

Bitte beachten Sie die Sperrfrist heute, 5. Oktober 2015, 19:00 Uhr

Innenminister Markus Ulbig hat heute die „Sterne des Sports“ in Silber an drei sächsische Sportvereine überreicht. Mit dieser Auszeichnung auf Landesebene werden Sportvereine für ihr soziales Engagement und ihre ehrenamtliche Tätigkeit gewürdigt.

„Sachsens Sportvereine sind die größte Bürgerorganisation im Freistaat. Der Sport ist ein wichtiger Baustein für gelebte gesellschaftliche Solidarität. Sport vermittelt Werte wie Gemeinschaftssinn, Leistungsbereitschaft und Fair Play. Mit den silbernen „Sternen des Sports“ zeichnen wir Sportvereine aus, die sich mit innovativen Projekten für die Gesellschaft, für Integration und für Toleranz engagieren“, sagte Innenminister Markus Ulbig.

Die diesjährigen Preisträger lauten:

1. Platz (2.500 Euro): TSV Dittersbach e. V.
Der Verein organisiert seit 2009 jährlich eine Woche in den Sommerferien mit viel Sport für Kinder im Vor- und Grundschulalter. Eine Teilnahmegebühr fällt nicht an, es wird lediglich ein kleiner Betrag zwischen zwei und drei Euro am Tag erhoben. Dafür gibt es ein abwechslungsreiches Programm inklusive eines Mittagessens. Die Übungsleiterinnen und -leiter nehmen teilweise selbst Urlaub, um die Ferienwoche zu betreuen.
Der Verein hat sich bei der Volksbank Mittweida eG beworben. Informationen zum Verein gibt es unter: http://www.tsvdittersbach.de/

Der TSV Dittersbach e. V. wird den Freistaat Sachsen bei der Verleihung der bundesweiten Goldenen Sterne vertreten. Diese werden am 26. Januar 2016 in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel verliehen.

2. Platz (1.500 Euro): Vogtländischer Fußballclub Plauen e. V.
Der Vogtländische Fußballclub Plauen e. V. (VFC Plauen) hat das Integrationsteam „1903% RESPECT“ gegründet, das Flüchtlinge durch Fußball soziale Kontakte und Sprachkenntnisse vermitteln möchte. Zielgruppe sind vor allem junge Männer, die ohne ihre Familien aus ihrer Heimat geflohen sind. Seit Ende Mai dieses Jahres können die Flüchtlinge zwei Mal wöchentlich beim VFC Plauen trainieren und am Vereinsleben teilnehmen. Künftig sollen sie bei Test- und Freundschaftspartien mitspielen. Derzeit trainieren beim VFC Plauen 25 Männer aus sieben Nationen im Alter von 18 bis 35 Jahren.
Der Verein hat sich bei der Volksbank Vogtland eG beworben.
Informationen zum Verein gibt es unter: http://www.vfc-plauen.de

3. Platz (1.000 Euro): Ictus Academicus e. V.
Der studentische Golfverein „Ictus Academicus“ organisiert jährlich eine Benefizaktion „Kinder golfen für Kinder - mit Schwung für den guten Zweck“ auf dem Golfplatz Chemnitz Klaffenbach. Bei der Aktion sammeln Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Grundschulen auf einem 25 Stationen umfassenden Parcours Punkte aus den Bereichen Golfspielen, Sport und Wissenschaft. Die Gesamtpunktzahl wird in Geld umgewandelt, das einem guten Zweck gespendet wird. Die Benefizaktion geht auf eine Initiative anlässlich des 175-jährigen Bestehens der TU Chemnitz im Jahr 2011 zurück. In den vergangenen Jahren stieg die Teilnehmerzahl von anfänglich 175 Kindern auf jetzt 392 Kinder.
Der Verein hat sich bei der Volksbank Chemnitz eG beworben.
Informationen zum Verein gibt es unter: http://www.ictus-academicus.de

Drei weitere sächsische Vereine erhalten Förderpreise für ihr besonderes Engagement:

Förderpreis (500 Euro): LTTV Leutzscher Füchse 1990 e. V.
Der Verein bietet ein Sportangebot „Tischtennis für und mit Menschen mit Behinderung“ an. Das Angebot zielt darauf, Menschen zusammenzubringen, die gemeinsam Tischtennis - leistungsorientiert oder in Freizeit - spielen möchten. In der vergangenen Saison hat der Verein erstmals eine Mannschaft aus behinderten und nicht-behinderten Mitgliedern zum Spielbetrieb angemeldet. Der Verein sucht derzeit eine vereinseigene barrierefreie Halle für das Training. Der Verein hat sich bei der Leipziger Volksbank eG beworben. Informationen zum Verein gibt es unter: http://www.leutzscher-fuechse.de

Förderpreis (500 Euro): LRC Mittelsachsen Oschatz e. V. - HSG Rio
Die Handballspieler des Vereins werden bei Heim- und Auswärtsspielen lautstark von der Trommelgruppe „Samba del Rio“ angefeuert. Die Gruppe besteht aus Mitgliedern des Vereins, der Lebenshilfe Oschatz sowie Schülerinnen und Schülern des Thomas-Mann-Gymnasiums Oschatz. Seit April 2014 gibt es diese Gruppe, deren Mitglieder eng zusammengewachsen sind. Der Verein hat sich bei der Volksbank Riesa eG beworben. Informationen zum Verein gibt es unter: http://www.lrc-mittelsachsen.de/

Förderpreis (500 Euro): SSV 1952 Torgau e. V.
Der Schwerpunkt des Vereins liegt in der Jugendarbeit. In den vergangenen sieben Jahren hat sich die Zahl der beim SSV Torgau in der Leichtathletik trainierenden Kinder verdreifacht. Seit 2013 ist die Abteilung Leichtathletik Talentstützpunkt des sächsischen Leichtathletik-Verbandes. Außerdem gibt es seit 2012 eine eigene Bambinigruppe für Kinder im Vorschulalter. Der Verein fördert zudem in Kooperation mit Schulen Leichtathletik-Talente. Derzeit besteht die Leichtathletik-Abteilung aus 147 Mitgliedern, darunter 135 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 17 Jahren. Der Verein hat sich bei der Raiffeisenbank Torgau eG beworben. Informationen zum Verein gibt es unter: http://www.ssv1952torgau.de/

Die „Sterne des Sports“ gehen auf eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken Raiffeisenbanken zurück. In diesem Jahr findet die Auszeichnungsveranstaltung bereits zum 12. Mal statt und gliedert sich in kommunale Ebene, Landes- und Bundesebene. Auf Landesebene erfolgt die Auszeichnung als „Sterne des Sports“ in Silber. Der Bundessieger erhält den „Großen Stern des Sports“ in Gold im Rahmen einer feierlichen Abschlussgala in Berlin. Die diesjährigen Preisträger haben bereits den bronzenen Stern auf kommunaler Ebene erhalten.
86 sächsische Vereine haben sich in diesem Jahr am Wettbewerb beteiligt, der von der Dreispringerin des Dresdner SC 1898 e. V., Jenny Elbe, als Botschafterin begleitet wird.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium des Innern
Themen
Sicherheit & Inneres
Kontakt
Pressesprecher Andreas Kunze-Gubsch
Telefon +49 351 564 3040
Telefax +49 351 564 3049
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei