1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

16.05.2015, 15:00 Uhr

Wiederaufbau wie im Zeitraffer

Tillich: Neue Fotoausstellung in Görlitz ist Denkmal gegen das Vergessen

Görlitz (16. Mai 2015) – Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat an den allmählichen Verfall der historischen Innenstädte zu DDR-Zeiten und den raschen Wiederaufbau nach dem Mauerfall erinnert.

„Auch für die Görlitzer Altstadt bedeutete die Friedliche Revolution im Herbst 1989 die Rettung in letzter Minute“, sagte Tillich am Samstag bei der Eröffnung der Fotoausstellung „Görlitz – Auferstehung eines Denkmals“.

„Die Ausstellung führt uns beides vor Augen - die Zeitlupe des Verfalls und den Zeitraffer des Wiederaufbaus. Beides prallt in den Bildern aufeinander und lässt uns staunen angesichts der Welten, die dazwischen liegen. Die Fotografien von Jörg Schöner sind so auch ein Denkmal gegen das Vergessen.“

Tillich verwies darauf, dass Görlitz wie so viele andere Städte einst dem Verfall preisgegeben worden sei. „Heute hat die Europastadt wieder ein historisches Stadtbild, das zu den am besten erhaltenen in Deutschland zählt. Der Charme von Görlitz hat vor allem mit den 3.500 weitgehend restaurierten Baudenkmälern zu tun. Und mit den Menschen: Es ist wieder Leben in die Altstadt zurückgekehrt.“

Mit Blick auf 25 Jahre Deutsche Einheit und Freistaat Sachsen im Herbst betonte der Regierungschef: „Was wir Sachsen in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten erreicht haben, kann sich sehen lassen. Besonders deutlich ist dies auch hier in Görlitz zu sehen.“

Insgesamt haben Bund und Freistaat seit 1990 für Städtebauförderung und Denkmalschutz in Sachsen rund 1,3 Milliarden Euro bereitgestellt.

Eine Besonderheit der Ausstellung ist, dass alle Fotos in einem Zeitraum von rund 40 Jahren von demselben anerkannten Künstler gemacht worden sind. Unterstützt wird das Projekt im Rahmen einer Kooperation mit der Sächsischen Staatskanzlei mit 30.000 Euro. Die Ausstellung ist noch bis zum 18. Oktober in Görlitz zu sehen.

Nähere Informationen finden sich auf den Seiten www.fotoausstellung-goerlitz.de.

Weiterführende Links

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsische Staatskanzlei
Themen
Kunst & Kultur
Kontakt
Regierungssprecher Ralph Schreiber
Telefon +49 351 564 1301
Telefax +49 351 564 1309
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei