1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

22.04.2015, 11:00 Uhr

Koordinierungsstelle wiederbelebt Kooperation von Schule und Theater

Die im August 2014 auf Initiative des Kunstministeriums eingerichtete Koordinierungsstelle Schule – Theater KOST hat in den ersten Monaten ihres Bestehens die Kooperation von Schule und Theater belebt und gestärkt. Die Zusammenarbeit mit Partnern aus den Kulturräumen, wie Theaterpädagoginnen und -pädagogen der Theaterhäuser, den Ansprechpartnern für kulturelle Bildung und den Regionalstellen der Sächsischen Bildungsagentur wurde aktiviert. So kann erstmals nach sechs Jahren Pause im Juni wieder das Schülertheatertreffen Sachsens stattfinden.

„Die Arbeit von KOST ist sehr gut angelaufen und zeigt erste Wirkung. Ich danke Nicole Aurich für ihre Arbeit. Wir wollen Kindern und Jugendlichen den frühzeitigen und einfachen Zugang zu Kunst und Kultur ermöglichen. Dafür ebnet die Koordinierungsstelle hervorragend den Weg“, erklärt Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange. „Das Projekt ist ein wichtiger Teil verschiedenster Maßnahmen zur kulturellen Bildung. Wir fördern die Musikschulen, finanzieren das Programm ‚Jedem Kind ein Instrument‘. Und in den Kulturräumen organisieren Netzwerkstellen das Zusammenkommen von Künstlern und Kindern“, ergänzt Ministerin Stange.

Kultusministerin Brunhild Kurth unterstreicht die Bedeutung der Kooperation von Schule und Theater: „Das Theaterspiel als eine besonders attraktive Form des Lernens. Es reicht vom Verfassen eines Spieltextes über die Umsetzung ins Spiel bis hin zur Gestaltung eines Bühnenbildes. Theaterspiel fördert die Teamarbeit, baut Ängstlichkeit ab, stärkt das Selbstbewusstsein und leistet einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Schüler. Deshalb ist es wichtig, dass wir das Theaterspielen auch in Schulen ermöglichen und einen Beitrag zur finanziellen Unterstützung der Projekte leisten.“

Nicole Aurich, die KOST-Projektleiterin, blickt voraus: „Nachdem wir Schule und Theater wieder ein Stück zusammengebracht haben, wollen wir nun diese Kooperation zu einer langfristigen Beziehung entwickeln. Dafür unterbreiten wir Lehrerinnen und Lehrern Fortbildungsangebote, die gut angenommen werden. Ich bin auch sehr zufrieden, dass wir es geschafft haben, bereits zweijährige Kooperationen zwischen Schulen und Theaterkünstlern ins Leben zu rufen.“

KOST – Kooperation Schule und Theater ist eine Initiative des tjg. theater junge Generation, des Landesverbands Amateurtheater Sachsen und des Landesverbands Sachsen im Deutschen Bühnenverein. Im Jahr 2014 wurde es ausschließlich vom Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Ab 2015 teilen sich das Kunst- und das Kultusministerium die Kosten von jährlich rund 80 000 Euro. Zudem finanziert das SMWK in 2015 weitere Teilprojekte mit insgesamt 18 100 Euro.

Fotos von aktuellen Projekten finden Sie unter: www.smwk.sachsen.de (siehe Pressemitteilungen).

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Themen
Kunst & Kultur, Schule
Kontakt
Pressesprecher Andreas Friedrich
Telefon +49 351 564 60200
Telefax +49 351 564 60299
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Medienobjekte

Foto: KOST 3

  • Ico foto Fotos (3)
  • Ico dokument Audio, Video, Dokumente (1)

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei