1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

19.01.2015, 14:00 Uhr

Bauarbeiten im Großen Garten Dresden

Begünstigt durch den bislang sehr milden Winter laufen viele Bauarbeiten im Großen Garten ohne Unterbrechung weiter. Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) betreut ein umfangreiches Maßnahmenpaket.

Parkeisenbahn / Gleisbereich
Derzeit wird der letzte noch nicht sanierte Gleisabschnitt der Parkeisenbahn im Großen Garten zwischen Hauptbahnhof „An der Gläsernen Manufaktur“ und Bahnhof Zoo erneuert. Die Arbeiten begannen Anfang Dezember nach den Adventsfahrten der Parkeisenbahn. Der gesamte Oberbau der Gleistrasse wird erneuert und leicht in Lage und Höhe verändert. In den Wiesenflächen wird das Gleis als Rasengleis ausgebildet, um den Bahnkörper so verträglich wie möglich in die Parklandschaft des Großen Gartens einzufügen.
Zu Ostern 2015 soll zur Saisoneröffnung der Fahrbetrieb der Parkeisenbahn wieder aufgenommen werden.
Für diese Arbeiten stellt der Freistaat Sachsen rund 550.000 Euro zur Verfügung.

Mosaikbrunnen
Die untere Brunnenschale des Mosaikbrunnens zeigte Rissschäden und ist undicht. Die unter der Mosaikoberfläche befindliche Stahlbetonkonstruktion der Brunnenschale wies durch den ständigen Wassereintritt ebenfalls Schäden auf. Auch ist das Fundament des Brunnenbauwerks unzureichend.
Der SIB führte im vergangenen Jahr umfangreiche Untersuchungen durch und erstellte in Abstimmung mit dem Denkmalschutz ein Sanierungskonzept für das Brunnenbauwerk. Für die Instandsetzung und Wiederinbetriebnahme des Brunnens sind umfangreiche statisch-konstruktive sowie denkmalpflegerisch-restauratorische Arbeiten erforderlich. Mit Sicherung der Mosaiken der unteren Brunnenschale wurde im Dezember 2014 begonnen. Die Hauptbauarbeiten zur Erneuerung der unteren Brunnenschale und der Fundamentierung werden im Frühjahr 2015 beginnen.
Mit der Fertigstellung rechnet der SIB im Oktober 2015.
Für die Sanierung des Mosaikbrunnens sind Kosten in Höhe von etwa 285 T€ eingeplant.

Carolasee / Kanäle
Kanal entlang Stübelallee und Neuteich
Im September 2014 begannen die Sanierungsarbeiten zur Entschlammung und Uferwiederherstellung der Kanalkette entlang der Stübelallee und die Arbeiten am Neuteich. Die Entschlammung des Kanales ist abgeschlossen. Derzeit laufen die Ufersanierungsarbeiten im Bereich der Kanalkette. Bei den Entschlammungsarbeiten wurde festgestellt, dass auch die Bauwerke am Kanal (Auslaufbauwerk Stübelallee, Lipsiusbrücke) schadhaft sind und im Rahmen der laufenden Maßnahme saniert werden müssen.
Im Anschluss an die Fertigstellung des Kanalabschnittes beginnt die Entschlammung und Ufersanierung des Neuteiches.
Die Bauarbeiten an Kanal und Neuteich dauern noch bis voraussichtlich Mai 2015 an.
Die Kosten für die beschriebenen Maßnahmen betragen rund 750.000 Euro.

Carolasee
Auch laufen derzeit die Arbeiten zur Ufersanierung am Carolasee im Bereich östlich der Brücke zum Carolaschlösschen. Zurzeit werden die Ufermodellierungen vorgenommen. Die Entschlammung des abgelassenen Teils des Carolasees beginnt demnächst. Parallel dazu erfolgt die Erneuerung des Stufenufers am Carolaschlösschen. Die Fontänenanlage im Carolasee wurde bereits demontiert und befindet sich in der Aufarbeitung.
Geplant ist die Fertigstellung der Arbeiten bis Ostern 2015.
Die Kosten für die Ufersanierung und Entschlammung des Carolasees belaufen sich auf rund 350.000 Euro.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
Themen
Bau, Immobilien
Kontakt
Pressesprecher Alwin-Rainer Zipfl
Telefon +49 351 564 9602
Telefax +49 351 564 9609
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei