1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

08.12.2014, 18:04 Uhr

„Wir stehen gemeinsam für Weltoffenheit, Menschenwürde, Solidarität und Toleranz“

Gemeinsame Erklärung Dresdner Hochschul- Wissenschafts- und Kultureinrichtungen

Auf Einladung von Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange trafen sich heute Vertreter von rund 40 Hochschulen, Wissenschafts- und Kultureinrichtungen.

Dr. Eva- Maria Stange: „Ich freue mich, dass unsere Einrichtungen sich auch bereits im Vorfeld öffentlich für Weltoffenheit und Toleranz eingesetzt haben. Der heutige Gesprächsauftakt soll einen langfristigen Prozess einleiten, gemeinsam diese wichtigen Themen voranzubringen und Begegnungen zwischen Bürgern und Migranten zu schaffen.“

Die Teilnehmer verfassten folgende gemeinsame Erklärung:

Tausende Menschen finden sich in der Dresdener Innenstadt zusammen, um gegen die
„Islamisierung des Abendlandes“ zu demonstrieren. Dies ist beunruhigend.

Unsicherheiten und latente Angst vor dem Unbekannten und Fremden werden missbraucht, um mit Pauschalverurteilungen Abneigungen zu schüren. Wir verurteilen jede Form von Fremdenfeindlichkeit, die rechtsradikalen Gruppierungen in die Hände spielt. Es ist ein Gebot der Menschlichkeit, den Bedrohten und Bedrängten zu helfen.

Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur sind heute international und leben vom respektvollen und interessierten Austausch zwischen Menschen unterschiedlichster Herkunft, Hautfarbe und Weltanschauung. Gern möchten wir mit allen Bürgern über unsere positiven Erfahrungen ins Gespräch kommen.

Wir stehen gemeinsam für Weltoffenheit, Menschenwürde, Solidarität und Toleranz.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Themen
Forschung, Hochschule, Kunst & Kultur
Kontakt
Pressesprecher Andreas Friedrich
Telefon +49 351 564 6020
Telefax +49 351 564 6025
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei