Hauptinhalt

Mit Familienfreundlichkeit punkten

20.09.2013, 12:59 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“

Familienministerin Christine Clauß hat heute (20.09.2013) die GET AG in Leipzig als erstes Unternehmen in Sachsen vorgestellt, das ein Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ erhalten hat.

„Der demographische Wandel und der dadurch verstärkte Fachkräftebedarf sowie weitere Megatrends wie beispielsweise die Globalisierung verlangen Arbeitgebern heute viel ab. Die Vorteile einer familienfreundlichen Personalpolitik liegen jedoch klar auf der Hand: Familienfreundliche Arbeitgeber binden und gewinnen Fach- und Führungskräfte. Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind motiviert und produktiv. Außerdem: Familienfreundliche Unternehmen genießen ein gutes Ansehen in der Öffentlichkeit“, sagte Clauß.

„Ohne engagierte, sozial und fachlich kompetente Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter ist kein Geschäftserfolg denkbar. Die Herausforderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist daher fester Bestandteil unserer Unternehmenspolitik und wichtige Basis für den gesunden Teamgeist der GET AG. Die Zuerkennung des Qualitätssiegels macht uns stolz und ist Ansporn für Nachhaltigkeit zugleich“, erklärte Lars Quiring, Vorstand der GET.

Viele Arbeitgeber wissen zwar um den hohen Stellenwert der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei ihren Mitarbeitern, suchen aber noch nach nachhaltigen strategischen Umsetzungsmöglichkeiten. Das drei Jahre gültige Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“, dessen Trägerin die Bertelsmann Stiftung ist, unterstützt die Arbeitgeber bei der Gestaltung familienfreundlicher Rahmenbedingungen aktiv. Es wird seit 2011 deutschlandweit vergeben. Zeit- und Ressourceneinsatz sind bewusst gering gehalten. Im Zentrum des Prüfverfahrens steht eine objektive Bestandsaufnahme der Haltung gegenüber dem Thema Familienfreundlichkeit im Betrieb sowie der betrieblichen Aktivitäten und Maßnahmen. Ziel ist es, eine bewusste, zielorientierte familienfreundliche Zukunftsstrategie festzulegen. Dabei wird jeder Arbeitgeber individuell vor dem Hintergrund seiner Entwicklungsmöglichkeiten betrachtet.

Die sächsische Allianz für Familien, der Partner aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik angehören, unterstützt dieses Vorhaben. Vorrangiges Ziel der Kooperationspartner ist es, die Arbeitgeber der Region von den Vorteilen des Qualitätssiegels „Familienfreund-licher Arbeitgeber“ zu überzeugen. Angesprochen sind in erster Linie kleine bis mittlere Betriebe aus Industrie, Handel und dem Dienstleistungssektor sowie Institutionen, Or-ganisationen und Kommunen. Sie profitieren derzeit noch von den günstigen Einfüh-rungspreisen in den ersten drei Monaten zum dem Start der Kooperation in Sachsen.

Die GET AG Leipzig, ein führender Informationsdienstleister der deutschen Versor-gungsbranche mit 40 Mitarbeitern hat die Vorteile einer familienfreundlichen Unterneh-menskultur bereits für sich erkannt. Als Dienstleister für Unternehmen in ganz Deutsch-land bietet sie aktuelle und historische Analysen zur Marktforschung im Energiesektor auf Basis hochwertiger Marktdaten. Die GET AG wurde bereits im Frühjahr 2010 für den Sonderpreis der Leipziger Allianz für Familie und Beruf nominiert, deren Grün-dungsmitglied sie ist. Im Mai diesen Jahres erhielt sie den Sonderpreis „Engagement für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ der IHK.
Der Erwerb des Qualitätssiegels „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ist nun der vorläufige Höhepunkt der Anerkennung der familienfreundlichen Unternehmenspolitik der GET AG.

AUF EINEN BLICK
Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“

Merkmale und Besonderheiten:
• klare Struktur und einfache Umsetzung
• objektive Bestandsanalyse
• Fokus auf Unternehmenskultur
• individuelle Bewertung
• überschaubarer Aufwand (1–4 Monate)

Vorteile und Nutzen:
• Gewinnung und Bindung von Fach- und Führungskräften
• Motivation und Wertschätzung der Beschäftigten
• Nutzung für interne und externe Kommunikation
• Kundenbindung durch Image-Gewinn

www.familienfreundlicher-arbeitgeber.de

Ihre Ansprechpartner in der Region:
Grit Mestenhauser
Grit.mestenhauser@windwerker.com
Tel. : 0341-2308622

Ihre Ansprechpartner bei der Bertelsmann Stiftung:
Birgit Wintermann
birgit.wintermann@bertelsmann-stiftung.de
Tel.: 05241-8181289

Barbara von Würzen
barbara.vonwuerzen@bertelsmann-stiftung.de
Tel.: 05241-8181186


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

Pressesprecherin Juliane Morgenroth
Telefon: +49 351 564 55056
Telefax: +49 351 564 55060
E-Mail: presse@sms.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang