Hauptinhalt

»Digitales Gedächtnis«

25.02.2013, 14:00 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Eröffnung des Elektronischen Staatsarchivs

Innenminister Markus Ulbig hat heute das neue Elektronische Staatsarchiv für den Freistaat Sachsen (el_sta) feierlich eröffnet und symbolisch in den Regelbetrieb überführt. Der Freistaat Sachsen ist das erste Land, das ein derart komplettes elektronisches System einführt und für das Archivieren von elektronischem Archivgut eine beispielhafte Lösung anbietet.
Dem Elektronischen Staatsarchiv kommt die Aufgabe zu, archivwürdige elektronische Unterlagen der Gerichte und Behörden des Freistaates Sachsen dauerhaft zu erhalten und für die Benutzung zugänglich zu machen.
Innenminister Markus Ulbig: »Der heutige Tag stellt eine Zäsur dar. Von der ersten Pergamenturkunde aus dem Jahr 948 bis hier her war es ein weiter Weg. Mit dem elektronischen Staatsarchiv wird ein völlig neues Kapitel in der Geschichte des Sächsischen Staatsarchivs aufgeschlagen. Der Freistaat hat jetzt auch ein digitales Gedächtnis. Das elektronische Staatsarchiv erweitert damit sein schon bisher einmaliges Angebot. Informationen werden jetzt schneller, transparenter und komfortabler angeboten«.

Durchschnittlich empfängt das Staatsarchiv rund 15.000 Besucher pro Jahr. In nur dreieinhalb Jahren wurde das Elektronische Staatsarchiv entwickelt und aufgebaut. Das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Europa hat das Fachkonzept dazu erarbeitet und rund 2 Millionen Euro investiert. Betrieben wird das Elektronische Staatsarchiv beim Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste.
Dr. Wilfried Bernhardt, CIO des Freistaates Sachsen: »Mit der heutigen Eröffnung des elektronischen Staatsarchivs ist ein wichtiger Schritt für die Digitalisierung der Verwaltung getan. Die erfolgreiche Realisierung des Projektes elektronischer Langzeitspeicherung fügt sich als ein wichtiger Bestandteil in eine Reihe von Projekten, die für die Einführung der elektronischen Aktenführung in der Sächsischen Staatsverwaltung und damit für die Verbesserung der E-Government Angebote im Freistaat von großer Bedeutung sind«.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium des Innern

Pressesprecher Andreas Kunze-Gubsch

Telefon: +49 351 564 30400

Telefax: +49 351 564 30409

E-Mail: presse@smi.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang