Hauptinhalt

Gordian Meyer-Plath übernimmt kommissarische Leitung des sächsischen Verfassungsschutzes

26.07.2012, 12:04 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Innenminister Markus Ulbig hat heute Gordian Meyer-Plath als Nachfolger des bisherigen Präsidenten Reinhard Boos berufen. Herr Meyer-Plath wird ab dem 15. August 2012 für ein halbes Jahr die kommissarische Leitung des sächsischen Verfassungsschutzes übernehmen. Bislang war er Leiter des Referats „Auswertung politischer Extremismus“ im brandenburgischen Innenministerium.

Innenminister Markus Ulbig: „Mit Herrn Meyer-Plath konnten wir einen erfahrenen Verfassungsschützer gewinnen, der in dieser Übergangsphase die verantwortungsvolle Führung des Verfassungsschutzes übernehmen wird. Ich bin meinem brandenburgischen Kollegen Dietmar Woidke sehr dankbar, dass er meiner Bitte so schnell nachgekommen ist.“

Lebenslauf

Geboren am 7. August 1968 in Karlsruhe, verheiratet, zwei Kinder

  • 1987: Abitur in Königswinter
  • 1987 – 1993: Studium der mittelalterlichen und neueren Geschichte, der Amerikanistik (Literatur- und Sprachwissenschaft) und des öffentlichen Rechts in Bonn und Brighton (UK)
  • Seit 1994 in unterschiedlichen Positionen der Verfassungsschutzabteilung des Innenministeriums des Landes Brandenburg (Referent für Rechtsextremismus „Auswertung politischer Extremismus“, stellv. Referatsleiter „Beschaffung politischer Extremismus“, Leiter des Referats „Auswertung und Beschaffung politischer Extremismus“)
  • 2007: Teilnehmer am sechsmonatigen Seminar für Sicherheitspolitik an der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS)
  • 2008: Vertreter Brandenburgs in der „Deutschen Islamkonferenz“ (DIK) im Rahmen des IMK-Vorsitzes

Kontakt

Sächsisches Staatsministerium des Innern

Pressesprecher Jan Meinel

Telefon: +49 351 564 30400

Telefax: +49 351 564 30409

E-Mail: presse@smi.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang