Hauptinhalt

Klaus Denk wird neuer Direktor des Amtsgerichts Oschatz

30.09.2003, 00:00 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Klaus Denk übernimmt mit Wirkung vom 1. Oktober 2003 das Amt des Direktors des Amtsgerichts Oschatz. Er tritt damit die Nachfolge von Rüdiger Harr an, der Anfang März diesen Jahres als Vorsitzender Richter an das Landgericht Leipzig wechselte.

Klaus Denk, der 1958 in Lauf a. d. Pegnitz geboren wurde, absolvierte Studium und Referendariat in Bayern. Herr Denk war zunächst als Proberichter beim Landgericht Zwickau, beim Landgericht Nürnberg-Fürth und beim Amtsgericht Pirna tätig, bevor er am 1. Februar 1996 zum Richter am Amtsgericht in Pirna ernannt wurde. In der Zeit vom 1. Februar 1996 bis zum 31. Januar 1998 war er an das Oberlandesgericht abgeordnet. Zum 1. Februar 1998 wechselte er an die Staatsanwaltschaft Dresden und zum 1. Februar 1999 an das Amtsgericht Riesa unter gleichzeitiger Betrauung mit den Aufgaben des ständigen Vertreters des Direktors des Amtsgerichts. Zum 1. Mai 2000 wurde Herr Denk zum Richter am Amtsgericht als ständiger Vertreter des Direktors ernannt. Mit Herrn Denk gewinnt das Amtsgericht Oschatz einen Direktor, der neben überdurchschnittlichen Fachwissen auch ausgeprägte Führungsstärke und Verwaltungskenntnisse vorzuweisen hat.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Europa

Pressesprecher Jörg Herold

Telefon: +49 351 564 15011

Telefax: +49 351 564 16189

E-Mail: presse@smj.justiz.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang