Kabinett bestätigt 4,9 Millionen Euro für Maßnahmen des Wintersport-Sonderprogramms

27.06.2023, 15:03 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Mit dem sächsischen Wintersport-Sonderprogramm werden in diesem Jahr 4,9 Millionen Euro in den organisierten Wintersport investiert. Diesem von Sportminister Armin Schuster unterbreitetem Vorschlag zur Verteilung hat das Kabinett heute zugestimmt.

Sportminister Armin Schuster: »Mithilfe dieses Sonderprogramms soIlen in erster Linie Vorhaben an Sportstätten des Spitzensports gefördert werden, die leider in der jährlichen Förderplanung des Bundes keine Berücksichtigung gefunden haben. Denn diese zusätzlichen Investitionen sichern die Infrastruktur für die bestehenden Traditionsstandorte des Wintersports nachhaltig. So bleiben wir nicht nur attraktiv als Austragungsort für Wettkämpfe, sondern stärken damit auch unsere Wintersportler, Vereine und den Tourismus.«

Insgesamt werden fünf Wintersporteinrichtungen gefördert:

So bekommt der Wintersportclub Erzgebirge Oberwiesenthal e. V. 2.767.670,48 Euro, um die Beschneiungsanlage samt Schneiwasserteichspeicher zu erweitern.

Der Zweckverband Vogtland Arena erhält 800.000 Euro vom Freistaat Sachsen für verschiedene Maßnahmen wie die Beschaffung von Schneehaltenetzen, die Sanierung der Auslaufbanden sowie eine Generalsanierung der Aufstiegshilfe der Vogtlandschanzen und die Reparatur der Beschneiungsanlage sowie Erweiterung der Vogtlandarena.

In der Stadt Altenberg wird die Biathlonarena zur Nutzung für den Behindertensport für wettkampfnahes Training ausgebaut. Der Freistaat fördert diese Maßnahme mit 600.000 Euro.

Ebenso wird durch die Fördermittel in Höhe von 450.000 Euro die Anschaffung einer Stromschiene für die Aufstiegshilfe an der Fichtelbergschanze K 95 in Oberwiesenthal unterstützt.

Auch der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erhält eine Unterstützung von 328.000 Euro für der Überdachung der Kurven 10-11 der Bobbahn Altenberg.

Sachsen investiert weiter in den Wintersport

Mit dem Sonderprogramm für den organisierten Wintersport wurde eine Möglichkeit geschaffen, die Investitionsvorhaben an Sportstätten zusätzlich zu bestehenden Förderungen zu unterstützen. Dieses Landesförderprogramm ist derzeit auf fünf Jahre angelegt. »Insgesamt stellen wir von 2024 bis 2027 durch das Sonderprogramm weitere 33 Millionen Euro für den sächsischen Wintersport zur Verfügung«, so Sportminister Schuster.

Die Maßnahmen werden mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium des Innern

Ansprechpartnerin Silvaine Reiche
Telefon: +49 351 564 30400
Telefax: +49 351 564 30409
E-Mail: presse@smi.sachsen.de
zurück zum Seitenanfang