Hauptinhalt

Stipendienprogramm der Brücke/Most-Stiftung wird mit Mitteln des Wissenschaftsministeriums weitergeführt

15.03.2023, 10:00 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Über Mittel des sächsischen Wissenschaftsministeriums wird sichergestellt, dass das Stipendienprogramm der Brücke/Most-Stiftung auch in diesem Jahr weitergeführt werden kann. Das Programm unterstützt seit 2001 hochbegabte junge Musikerinnen und Musiker aus Tschechien und der Slowakei mit einem Stipendium für die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.

Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow: »Der internationale Austausch wird immer wichtiger und gerade Musik ist ein Mittel, um Menschen miteinander über Sprachbarrieren hinweg zu verbinden. Wir wollen den studentischen Austausch in Zeiten, in denen Verständigung und Begegnung so wichtig sind, sichern. In dem Stipendienprogramm der Brücke/Most-Stiftung sind tolle Erfolge erreicht worden – das wollen wir weiter ermöglichen. Deshalb war es mir ein wichtiges Anliegen, die Stipendien mit einem Landeszuschuss für das Jahr 2023 zu unterstützen.«

Es werden vier Vollzeitstipendien in Höhe von monatlich 400 Euro für die Dauer von zehn Monaten vergeben. Das Stipendienprogramm ist eine Erfolgsgeschichte: 52 Studierende konnten schon gefördert werden und alle haben nach ihrem Studienabschluss ihr Berufsziel erreicht: zum Beispiel als Orchestermusiker, als Musiklehrer oder als Solisten. Über die Vergabe der Stipendien entscheidet eine Auswahlkommission, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Hochschule für Musik Dresden und der Brücke/Most-Stiftung zusammensetzt.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus

Pressesprecher Falk Lange
Telefon: +49 351 564 60200
E-Mail: falk.lange@smwk.sachsen.de
zurück zum Seitenanfang