Hauptinhalt

Medieninformation der Polizeidirektion Leipzig Nr. 549|22

09.12.2022, 13:37 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Kontrollaktion zur Drogenerkennung im Straßenverkehr | Diebstahl von Buntmetall - Störung der Stromversorgung | Fahrkartenautomat gesprengt

Ersteller: Dorothea Benndorf (db), Sandra Freitag (sf), Markus Hirsch (mh)

Kontrollaktion zur Drogenerkennung im Straßenverkehr

Ort: Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring/IHK-Parkplatz
Zeit: 08.12.2022 15:00 bis 22:00 Uhr

Gestern wurde unter dem Thema »Drogenerkennung im Straßenverkehr« eine groß angelegte Kontrollaktion durchgeführt. Dazu wurde in der Zeit von 15:00 bis 22:00 Uhr eine Kontrollstelle am Goerdelerring auf dem IHK-Parkplatz eingerichtet und die Fahrtüchtigkeit von Verkehrsteilnehmern kontrolliert. In diesem Zeitraum wurden insgesamt 195 Fahrzeuge, darunter 160 Pkw, 17 Fahrräder, 14 Lkw sowie vier E-Scooter angehalten und die Fahrzeugführer kontrolliert.

Im Zuge dessen wurden acht Verkehrsstraftaten festgestellt, unter anderem in drei Fällen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und in einem Fall wegen des Führens eines Fahrzeuges unter berauschenden Mitteln gemäß § 316 StGB. Zudem wurden 12 Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Fahrens unter berauschenden Mitteln eingeleitet und insgesamt 13 Blutentnahmen veranlasst.

Sieben weitere Strafanzeigen wurden wegen diverser anderer Verstöße angezeigt: In einem Fall wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz, in jeweils zwei Fällen wegen des Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln und in jeweils einem Fall wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und das Aufenthaltsgesetz. In diesem Zusammenhang wurden bei einem Fahrzeugführ knapp 200 Gramm Marihuana sichergestellt.

Weitere 21 Ordnungswidrigkeiten wurden unter anderem wegen Handyverstößen, nicht angelegter Sicherheitsgurte, mangelhafter Ladungssicherung oder technischer Mängel geahndet. Zwei Lkw-Fahrer verstießen gegen die Lenk-und Ruhezeiten. Zudem wurden in drei Fällen Sicherheitsleistungen in Höhe von 500 Euro erhoben.

In vier Fällen mussten Einsatzkräfte die Weiterfahrt untersagen und in jeweils einem Fall den Fahrzeugschlüssel und einen Führerschein sicherstellen.

Es sind keine Verkehrsdelikte unter Alkoholeinfluss festgestellt worden.

Die Kontrollaktion ist Teil der Verkehrssicherheitskampagne »Leipzig passt auf«. An dieser waren neben Einsatzkräften der Verkehrspolizeiinspektion auch Einsatzkräfte des Polizeireviers Grimma, der Kriminalpolizei, der Inspektion Zentrale Dienste, der Bereitschaftspolizei sowie der Polizeien Sachsen-Anhalt und Hamburg beteiligt. (mh)

Diebstahl von Buntmetall - Störung der Stromversorgung

Ort: Delitzsch (Benndorf)
Zeit: 08.12.2022, 20:45 Uhr bis 21:50 Uhr

Die Polizei wurde am Donnerstagabend durch die Stadtwerke informiert, dass es im Delitzscher Ortsteil Benndorf zu einem erheblichen Spannungsabfall kam. Polizeibeamte überprüften daraufhin ein ehemaliges Betriebsgelände und stellten fest, dass mindestens ein Unbekannter Kabel aus einem Stromkasten entwendet hatte. Beamte sahen den unbekannten Tatverdächtigen noch auf dem Gelände, konnten ihm allerdings nicht habhaft werden. Weil die Unbekannten auch funktionsfähige Kabel entfernten, kam es zur Störung der Stromversorgung in einigen Teilen der Ortslage Benndorf, die aber zügig beseitig werden konnte. Die Höhe des entstandenen Schadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Störung öffentlicher Betriebe und eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (sf)

Fahrkartenautomat gesprengt

Ort: Leipzig (Leutzsch)
Zeit: 09.12.2022, gegen 04:00 Uhr

Heute Morgen bemerkte ein Lokführer eines durchfahrenden Zuges, dass auf einem Bahnsteig am S-Bahn-Haltepunkt »Leipzig-Leutzsch« ein Fahrkartenautomat beschädigt wurde. Unbekannte hatten diesen vermutlich mittels pyrotechnischen Gegenständen aufgesprengt. Die Tatverdächtigen gelangten in der Folge nicht an die Geldkassette. Der Automat wurde durch die Detonation zerstört. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Unter anderem war eine Entschärfergruppe der Bundespolizei im Einsatz. Aufgrund des Einsatzes war der Haltebereich Leipzig-Leutzsch bis 8:00 Uhr eingeschränkt und ein Aus- und Zusteigen nicht möglich. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (db)


Kontakt

Polizeidirektion Leipzig

Pressesprecher Olaf Hoppe
Telefon: +49 341 966 44400
Telefax: +49 341 966 43185
E-Mail: medien.pd-l@polizei.sachsen.de
zurück zum Seitenanfang