Hauptinhalt

Polizei verhindert AfD-Demo vor dem Privathaus der Gesundheitsministerin

26.01.2022, 18:14 Uhr — 1. Korrektur (aktuell)

Der AfD-Landtagsabgeordnete Jörg Dornau und ein weiteres AfD-Mitglied haben heute Nachmittag versucht, vor dem Privathaus von Gesundheitsministerin Petra Köpping eine Demonstration durchzuführen. Der Objektschutz der Polizei hat dies unterbunden.

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller verurteilte die Aktion scharf: »Gerade nach den bedrohlichen Aufzügen vor Privathäusern von Amts- und Mandatsträgern sollte klar sein, dass hier rote Linien überschritten sind. Nach dem heutigen Demonstrationsversuch zeigt sich einmal mehr, dass die AfD nicht davor zurückschreckt, Politikerinnen und Politiker gezielt einzuschüchtern und zu bedrohen. Die AfD ist ein maßgeblicher Brandbeschleuniger der Radikalisierung und versucht unsere Demokratie von innen heraus zu zerstören. Dies werden wir nicht zulassen. Ich fordere die AfD auf, sich bei Petra Köpping zu entschuldigen und von ihrem Mitglied und Landtagsabgeordneten Jörg Dornau klar zu distanzieren.«

Wöller dankte zugleich den eingesetzten Polizistinnen und Polizisten für ihr schnelles und umsichtiges Handeln.


Verlauf der Medieninformation

Kontakt

Sächsisches Staatsministerium des Innern

Ansprechpartnerin Silvaine Reiche
Telefon: +49 351 564 30400
Telefax: +49 351 564 30409
E-Mail: presse@smi.sachsen.de
zurück zum Seitenanfang