Hauptinhalt

Medieninformation der Polizeidirektion Leipzig Nr. 40|22

24.01.2022, 11:20 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus | Zwei Tatverdächtige bei Einbruch gestellt | Volvo in Brand gesetzt

Erstellerinnen: Sandra Freitag (sf), Dorothea Benndorf (db), Mariele Koeckeritz (mk)

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Ort: Leipzig (Lößnig), Gersterstraße
Zeit: 23.01.2022, gegen 16:25 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es gestern Nachmittag im Keller eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand. In Folge des Feuers brannten drei Kellerboxen vollständig aus. Für die Dauer der Löscharbeiten mussten die Anwohner evakuiert werden. Sie wurden in einem bereitgestellten Linienbus der Leipziger Verkehrsbetriebe untergebracht. Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, konnten die Anwohner zurück in ihre Wohnungen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Brandstiftung aufgenommen und wird heute einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen. (sf)

Zwei Tatverdächtige bei Einbruch gestellt

Ort: Eilenburg, Friedrich-Engelhorn-Straße
Zeit: 24.01.2021, gegen 00:35 Uhr

In der vergangenen Nacht wurde die Polizei über einen Einbruch in Eilenburg informiert. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten in einer Firma zwei Tatverdächtige (m, 17 und 18, beide deutsch) fest. Sie hatten zuvor ein Fenster aufgehebelt und waren in die Firma eingedrungen. Im Inneren durchsuchten sie die Räume und stellten sich Arbeitsgegenstände im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe zum Abtransport bereit. Bei der Durchsuchung des 17-Jährigen fanden die Beamten ein Messer, das er am Unterschenkel trug. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde der 17-Jährige vorläufig festgenommen und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Der 18-Jährige wurde nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen wurden wegen des Diebstahls mit Waffen aufgenommen. (sf)

Volvo in Brand gesetzt

Ort: Leipzig (Altlindenau), Jordanstraße
Zeit: 24.01.2022, gegen 01:15 Uhr

Unbekannte setzten in der vergangenen Nacht einen Pkw Volvo XC90 in Brand. In Folge des Feuers wurde das Fahrzeug im Bereich des Motorraums stark beschädigt. Die Feuerwehr kam zum Einsatz und löschte das brennende Fahrzeug. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 90.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen. (sf)

Fund eines Magazins

Ort: Leipzig (Zentrum-Nordwest), Landauer Brücke
Zeit: 23.01.2022, gegen 10:25 Uhr

Sonntagvormittag hatte ein Magnetangler aus dem Elsterbecken einen metallischen Gegenstand aus dem Wasser gezogen. Da vor Ort nicht klar war, um was es sich konkret handelte, wurde die Landauer Brücke durch die Polizei gesperrt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Polizeiverwaltungsamtes wurde hinzugezogen und identifizierte den Gegenstand als ein Trommelmagazin. Der Gegenstand wurde sichergestellt und zur Entsorgung fachgerecht abtransportiert. Gegen 14:50 Uhr konnte die Sperrung der Brücke wieder aufgehoben werden. (sf)

Versuchter Diebstahl auf Baustelle - Tatverdächtiger gestellt

Ort: Leipzig (Altlindenau), Nathanaelstraße
Zeit: 24.01.2022, gegen 02:30 Uhr

Vergangene Nacht meldete ein Zeuge der Polizei, dass er von einer Baustelle lautstarke Geräusche hörte und auch eine Person gesehen hatte. Alarmierte Polizeikräfte stellten dort in einem Rohbaugebäude einen Mann (34, deutsch) fest. In der Nähe entdeckten die Beamten einen zusammengepackten Beutel mit circa fünf Kilogramm Kupferdrähten. Bei dem 34-Jährigen fanden sie außerdem ein Taschenmesser sowie Werkzeug auf. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls mit Waffen ermittelt. (db)

Versammlungsgeschehen im Landkreis Leipzig

Ort: Lossatal, Grimma, Schmölen, Threna, Köhra, Colditz
Zeit: 23.01.2021, ab 10:00 Uhr

Im Laufe des vergangenen Sonntags kam es im Landkreis Leipzig zu mehreren Versammlungslagen.

In Mark Schönstädt erschienen zu einer angemeldeten Kundgebung der »Alternative für Deutschland« unter dem Motto »Asylflut stoppen« gegen 13:00 Uhr Personen im mittleren zweistelligen Bereich. Vor Ort formierte sich ein Gegenprotest mit ähnlich vielen Personen, der ebenso angemeldet wurde. Beide Versammlungen verliefen ohne polizeilich relevanten Vorkommnisse und wurden pünktlich gegen 14:30 Uhr beendet.

Am Vormittag sammelten sich in Grimma und Schmölen jeweils Personen im mittleren zweistelligen Bereich, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren. In beiden Fällen wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ermittelt, da die Proteste nicht angemeldet waren. Zu weiteren Verstößen kam es nicht. Auch in Köhra, Colditz und Threna protestierten vereinzelt Personen im einstelligen Bereich. Verstöße oder andere relevante Vorkommnisse wurden nicht bekannt. (mk)


Kontakt

Polizeidirektion Leipzig

Pressesprecher Olaf Hoppe
Telefon: +49 341 966 44400
Telefax: +49 341 966 43185
E-Mail: medien.pd-l@polizei.sachsen.de
zurück zum Seitenanfang