Hauptinhalt

Landesprogramm »Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz«: Förderung von Demokratieprojekten in 2022 beschlossen

30.11.2021, 14:55 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Der Beirat für das Landesprogramm »Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz« (kurz: WOS) hat im Rahmen der 17. Sitzung u.a. den Bericht zur Förderung in 2021 besprochen sowie die Förderung von beantragten Projekten in der kommenden Förderperiode ab 1. Januar 2022 beschlossen. Zum Stichtag 31. August 2021 wurden 103 Anträge mit einem Gesamtvolumen von 9,5 Mio. Euro bei der Bewilligungsstelle Sächsische Aufbaubank – Förderbank – eingereicht, darunter 39 Folgeanträge für bereits laufende Projekte. Von den 64 Anträgen für neue Projekte wurden gemäß Beiratsbeschluss und im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel 28 Anträge zur Förderung ausgewählt.

Staatsministerin Petra Köpping: »Auf Grundlage des Beiratsbeschlusses können im kommenden Jahr insgesamt 67 Demokratieprojekte mit rund 7 Millionen Euro gefördert werden. Diese Projekte zeichnen sich besonders durch vielfältige Ansätze und kreative Zugänge aus. In einem Projekt werden z.B. »Mut-Muskeln« trainiert, ein anderes widmet sich speziell der Zielgruppe der (lern-)behinderten Menschen. Den Abbau bzw. die Prävention von Antisemitismus und Verschwörungsdenken hat rund jedes fünfte Projekt zum Ziel. Dazu kommen noch zehn Antisemitismusprojekte aus dem Förderaufruf vom Mai 2021, welche noch bis Ende 2022 umgesetzt werden.«

In Summe werden nach aktuellem Stand im kommenden Jahr 77 Projekte auf Grundlage der Richtlinie WOS gefördert. Darüber hinaus wird das Projekt »Transferstelle WillkommensKITA Sachsen« des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus in Form einer Ko-Finanzierung unterstützt. Bildungsfahrten und kleinere Projekte mit begrenzter Förderhöhe können fortlaufend für 2022 beantragt werden.

Über das WOS

Mit dem Landesprogramm »Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz« (WOS) fördert der Freistaat Sachsen das zivilgesellschaftliche Engagement für die Stärkung der demokratischen Struktur sowie der freiheitlich demokratischen Grundordnung in Sachsen und den Abbau von Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Seit dem 01. Januar 2015 liegt das Programm in der Verantwortung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Bitte beachten Sie die Übersicht mit den zur Förderung vorgesehenen Projekten 2022 in der Anlage.


Weiterführende Links

Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Pressesprecherin Juliane Morgenroth

Telefon: +49 351 564 55056

Telefax: +49 351 564 55060

E-Mail: presse@sms.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang